Partnerorganisationen

PHTL Lienz

In der Bezirks­haupt­stadt Lienz besu­chen knapp 400 junge Men­schen die Pri­vate Höhere Tech­ni­sche Lehr­an­stalt (PHTL) mit Mecha­tro­nik­schwer­punkt. Die Schule arbei­tet eng mit der Wirt­schaft zusam­men und bie­tet den dort ange­sie­del­ten Betrie­ben ein ein­ma­li­ges Poten­zial an jun­gen Fach­ar­bei­tern und Inge­nieu­ren. Berufs­be­glei­tend hält ein dicht gestaf­fel­tes Aus- und Wei­ter­bil­dungs­pro­gramm die Fach­ar­bei­ter, Werk­meis­ter und Inge­nieure der ost­ti­ro­ler Mecha­tro­nik-Betriebe immer auf dem neu­es­ten Wis­sens­stand.

Seit 2006 ist Tan­sa­nia Wir­kungs­stätte des öster­rei­chi­schen Ver­eins Life Earth und der PHTL Lienz. Beide Insti­tu­tio­nen haben es sich zur Auf­gabe gemacht Ent­wick­lungs­hilfe im Rah­men von Inge­nieur­pro­jek­ten, haupt­säch­lich in tech­ni­scher Form, vor allem durch den Bau von Pho­to­vol­taik-Anla­gen (PV-Anla­gen) zu leis­ten. Unter­stützt wer­den vor allem Bil­dungs- und Gesund­heits­ein­rich­tun­gen. Nach dem Motto „Hilfe zur Selbst­hilfe“ machen sich Schü­ler und Leh­rer der PHTL-Lienz schon zum fünf­ten Mal auf den Weg nach Tan­sa­nia.

PHTL Lienz
PHTL Lienz
PHTL Lienz

Verein „Sehen ohne Grenzen“

Die­ser regis­trierte gemein­nüt­zige Ver­ein wurde im Jahr 2000 gegrün­det (VA 1888 – 2003, ZVR 0805816730).

Vereinszweck:

  • For­schungs- und Lehr­auf­ga­ben, wis­sen­schaft­li­che Publi­ka­tio­nen auf dem Gebiet der Augen­heil­kunde.
  • Durch­füh­rung von Augen­ope­ra­tio­nen ohne Ent­gelt außer­halb Öster­reichs.
  • Ver­an­stal­tung wis­sen­schaft­li­cher Vor­träge, Kurse, Semi­nare, Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen und Tagun­gen.
  • Ankauf von Unter­la­gen, Mate­ria­lien und Gerä­ten, die der Durch­füh­rung von For­schungs­vor­ha­ben und zur Vor­be­rei­tung wis­sen­schaft­li­cher Publi­ka­tio­nen und Vor­trä­gen sowie der Erstel­lung fach­be­zo­ge­ner Lehr- und Lern­be­helfe die­nen.

Wie es begann:

Im Jahr 1996 fand ich – Chris­toph Faschin­ger – in einer ame­ri­ka­ni­schen Zeit­schrift eine ganz­sei­tige Wer­be­ein­schal­tung: „You could be doing sur­gery in Papua New Gui­nea or China or Roma­nia or Zam­bia or the Solo­mon Islands or Nige­ria or…“ – wobei die Schrift­größe wie bei einer Tafel zur Über­prü­fung des Seh­ver­mö­gens immer klei­ner wurde. Dabei ein Bild eines poly­ne­si­schen, schie­len­den Urein­woh­ners, wel­cher mit dem Augen­spie­gel unter­sucht wird. Auf­trag­ge­ber die­ser Seite war S.E.E. Inter­na­tio­nal (Sur­gi­cal Eye Expe­di­ti­ons), eine kali­for­ni­sche Non-Pro­fit Orga­ni­sa­tion (www.seeintl.org).

Ich fragte Mar­tin (Dr. Mar­tin Eck­hardt) ob er mich zu einer Augen­ex­pe­di­tion beglei­ten würde, was freu­dig bejaht wurde. So wur­den wir Mit­glie­der bei S.E.E., wel­che die Ort­schaf­ten und Ter­mine nach Abspra­che mit den loka­len, ein­hei­mi­schen Ärz­ten und Behör­den in einem Kli­nik­ka­len­der ver­wal­ten, und mel­de­ten uns für eine Eye Camp Expe­di­tion für Papua Neu Gui­nea. Erfül­lung eines Jugend­trau­mes („Ich werde ein­mal Busch­dok­tor!“) und Prä­gung im Sinne christ­li­cher Nächs­ten­liebe (Katho­li­sche Hoch­schul­ju­gend Leech­burg, Dr. E. Kapel­lari) nebst Aben­teu­er­lust waren wei­tere Moti­va­ti­ons­fak­to­ren.

Sehen ohne Grenzen
Sehen ohne Grenzen
Sehen ohne Grenzen

MOJO Full Scale Studio NPO

MOJO Full Scale Stu­dio NPO ist eine Non-Pro­fit-Orga­ni­sa­tion die es sich zum Ziel gesetzt hat, gemein­sam mit Stu­die­ren­den im euro­päi­schen Raum und im Spe­zi­el­len mit den Fakul­tä­ten für Archi­tek­tur und Bau­in­ge­nieur­we­sen der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Graz, Schul­pro­jekte in Afrika zu rea­li­sie­ren.

Im Rah­men von Mas­ter Lehr­ver­an­stal­tun­gen wird der Aus­tausch von Wis­sen, prak­ti­schem Kön­nen und kul­tu­rel­len Erfah­run­gen zwi­schen Europa und Afrika geför­dert. Die Stu­die­ren­den sind sowohl für die Pla­nung und Rea­li­sie­rung vor Ort zustän­dig, als auch im Vor­feld, für die Auf­stel­lung der dafür not­wen­di­gen finan­zi­el­len Mit­tel.

Der Name des Ver­eins basiert auf einem der ers­ten Pro­jekte, dem „Ithuba Skills Col­lege“, wel­ches 2008 in Mon­tic, Johan­nes­burg im Maß­stab 1:1 als Full­scale Pro­jekt rea­li­siert wurde. Um die gewünschte Nach­hal­tig­keit zu gewähr­leis­ten ent­wirft, kon­stru­iert und rea­li­siert „MOJO Full­scale Stu­dio NPO“, gemein­sam mit einer loka­len Trä­ger­schaft, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, die den kul­tu­rel­len Gege­ben­hei­ten und kon­kre­ten Bedürf­nis­sen vor Ort ent­spre­chen.

Mojo Full Scale Studio NPO
Mojo Full Scale Studio NPO
Mojo Full Scale Studio NPO
Newsletter Anmeldung

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich für unseren Newsletter an um die neuesten Informationen über Projekte von Life Earth zu erhalten. 

Sie haben den Newsletter abonniert!