Eye Camp

Projekt Technik – Wie alles begann

Im Jahr 2005 lern­te Ger­hard Gindl Dr. Anton Stad­ler aus Graz ken­nen, der eine Berufs­schu­le in Tan­sa­nia unter­stütz­te. Nach­dem Ger­hard mit 23 Jah­ren sei­ne Befä­hi­gungs­prü­fung im Bereich Elek­tro­tech­nik abge­schlos­sen hat­te, woll­te er in einem tech­ni­schen Sozi­al­pro­jekt in Afri­ka mit­ar­bei­ten. Da in die­ser Berufs­schu­le auch Elek­tro­in­stal­la­teu­re aus­ge­bil­det wur­den, war die­ses Pro­jekt sehr inter­es­sant für Gerhard.

In Tan­sa­nia ist die Strom­ver­sor­gung ein gro­ßes Pro­blem. Das öffent­li­che Netz lie­fert oft nur ein bis zwei Stun­den Strom am Tag. Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen waren bei den zahl­rei­chen Vor­ge­sprä­chen in Graz ein gro­ßes The­ma. Ger­hard bau­te 1998 bereits die ers­ten Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen in der Ober­stei­er­mark auf und hat­te dadurch schon Erfah­rung in die­sem Bereich.

Im Jän­ner 2006 flog er für 2 Mona­te nach Tan­sa­nia, um in der Berufs­schu­le die Leh­rer im Bereich Elek­tro­tech­nik und im Bereich der Pho­to­vol­ta­ik-Tech­nik zu unter­stüt­zen. Schon damals arbei­te­te er mit Sam­son Lyimo und Deus Mahoo zusam­men, die in den fol­gen­den Jah­ren auch eigen­stän­dig Anla­gen auf­bau­ten. Auf­grund der kul­tu­rel­len Unter­schie­de war der ers­te Auf­ent­halt eine sehr inter­es­san­te Lern­pha­se für Gerhard.

Die Tech­nik selbst stell­te nie ein Pro­blem dar, da alle sehr auf­ge­schlos­sen waren für neue Tech­no­lo­gien, beson­ders Sam­son Lyimo. Im Febru­ar 2006 wur­den schon zukünf­ti­ge Vor­gangs­wei­sen bespro­chen, wie man in Zukunft Pho­to­vol­ta­ik-Tech­ni­ker aus­bil­det. Sie erhiel­ten auch die ers­ten Anfra­gen für den Auf­bau einer Not­strom­ver­sor­gung für ein Health Cen­ter in Kwa­l­ukon­ge. Ein Ziel war es, einen Übungs­platz auf­zu­bau­en, an dem Stu­den­ten die Grund­la­gen für den Auf­bau von Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen prak­tisch üben konn­ten. Die­ses ers­te Pro­jekt konn­te mit nur 500,- Euro im Juni 2006 rea­li­siert werden.

Der Direk­tor der tan­sa­ni­schen Berufs­schu­le kam im April 2006 nach Öster­reich, um über die Lage sei­ner Schu­le zu berich­ten und um Spon­so­ren zu gewin­nen. Im Zuge die­ses Besu­ches lern­te Ger­hard über Umwe­ge den Direk­tor und Leh­rer der PHTL Lienz ken­nen. Die PHTL zeig­te gro­ßes Inter­es­se an einer Mit­ar­beit vor Ort in Tan­sa­nia. Seit 2006 wur­den gemein­sam fünf Pro­jek­te mit dem Schwer­punkt Strom­ver­sor­gung durch Son­nen­en­er­gie umge­setzt. Sam­son Lyimo und Deus Mahoo, unse­re Tech­ni­ker, beka­men auch an der PHTL in Lienz Schulungen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

10 Jahre Eye Camps in Tansania

10 Jahre Eye Camps in Tansania

Mitt­ler­wei­le sind die Eye Camps schon zu einer rich­ti­gen Insti­tu­ti­on gewor­den. Die Men­schen wis­sen, dass sie 2‑mal im Jahr im Kwa­l­ukon­ge Health Center…

mehr lesen
Kick it like Uganda!

Kick it like Uganda!

Kick it like Ugan­da ist eine Platt­form für Hob­by­fuß­bal­le­rIn­nen. Unser Ziel ist es pro absol­vier­tem Spiel einen Fuß­ball für Jugend­li­che in Ugan­da zu spenden.

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This