Eye Camp

Strom für das Tumaini Health Center

Das Tumai­ni Health Cen­ter in Aru­sha, Tan­sa­nia, gehört zum Orden der Kili­man­ja­ro Schwes­tern. Nach­dem das St. Joseph Hos­pi­tal im Jahr 2007/2008 eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge von Life Earth bekom­men hat, die den Ope­ra­ti­ons­saal und das Labor 24 Stun­den am Tag mit Strom ver­sor­gen kann, hat­te man uns gebe­ten, im Tumai­ni Health Cen­ter auch eine Anla­ge auf­zu­bau­en. Wie so oft in Tan­sa­nia ist auch das öffent­li­che Strom­netz in Aru­sha sehr schlecht aus­ge­baut. Die Strom­aus­fäl­le kön­nen oft Stun­den andau­ern. Medi­ka­men­te wer­den durch die Hit­ze unbrauch­bar und auch Blut- und ande­re Labor-Tests kön­nen ohne Strom nicht durch­ge­führt wer­den. Des­halb hat der Ver­ein Life Earth beschlos­sen, auch hier eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge auf­zu­bau­en. Die PHTL Lienz war nun zum 4. Mal mit dabei. Nach­dem die Finan­zie­rung erfolg­reich war und die Mate­ria­li­en per Schiff nach Tan­sa­nia unter­wegs waren, konn­te eigent­lich nicht mehr viel pas­sie­ren … dach­ten wir.

Der Con­tai­ner mit allen Mate­ria­li­en für das Pro­jekt Tumai­ni und die Spalt­lam­pe für das ers­te Eye Camp wur­de bereits im Sep­tem­ber 2009 nach Tan­ga ver­schickt. Im Okto­ber war unser Con­tai­ner in Dar es Salaam und steck­te dort für 7 Wochen fest. Nach zahl­rei­chen Tele­fo­na­ten und Emails wur­de der Con­tai­ner nach Tan­ga gebracht und kam dort am 16. 12. 2009 auch tat­säch­lich an.

Die HTL und Ver­eins­mit­glie­der von Life Earth mach­ten sich am 25. 12. 2009 auf den Weg nach Tan­sa­nia, um die Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge her­aus­zu­ho­len. Plan war es, die Anla­ge noch vor dem 31. 12. 2009 fer­tig­zu­stel­len. Aber lei­der ging die­ser Plan nicht auf, da die Behör­den von uns 12.000,- Euro ver­lang­ten. Es wur­de der offi­zi­el­le Ein­fuhr­zoll auf den gesam­ten Waren­wert des Con­tai­ners auf­ge­schla­gen. Wir bezahl­ten die­sen hohen Betrag nicht, da alle Pro­jek­te in Tan­sa­nia, die wir unter­stüt­zen, eine Steu­er­be­frei­ung für gelie­fer­te Hilfs­gü­ter haben. Wir haben dann den­noch mit dem Grund­auf­bau der Anla­ge begonnen.

Die Kon­struk­ti­on für die Panee­le wur­de geschweißt und die Gebäu­de­in­stal­la­ti­on wur­de vor­be­rei­tet. Mehr konn­ten wir lei­der nicht machen. Das Pro­jekt konn­te auf­grund der Behör­den im Dezem­ber 2009/Jänner 2010 nicht fer­tig­ge­stellt wer­den. Wir nutz­ten die Zeit alle Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen, die wir bis dato auf­bau­ten, mit Sam­son Lyimo, unse­rem tan­sa­ni­schen Tech­ni­ker, zu über­prü­fen. Der Con­tai­ner wur­de im Febru­ar 2010 gelöscht. Wir muss­ten zwar nichts zah­len, aber das Health Cen­ter hat­te 6 wei­te­re Mona­te kei­ne gesi­cher­te Stromversorgung.

Fotogalerie

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

10 Jahre Eye Camps in Tansania

10 Jahre Eye Camps in Tansania

Mitt­ler­wei­le sind die Eye Camps schon zu einer rich­ti­gen Insti­tu­ti­on gewor­den. Die Men­schen wis­sen, dass sie 2‑mal im Jahr im Kwa­l­ukon­ge Health Center…

mehr lesen
Kick it like Uganda!

Kick it like Uganda!

Kick it like Ugan­da ist eine Platt­form für Hob­by­fuß­bal­le­rIn­nen. Unser Ziel ist es pro absol­vier­tem Spiel einen Fuß­ball für Jugend­li­che in Ugan­da zu spenden.

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This